Taharahaus

Taharahaus auf dem israelitischen Teil des Bruchsaler Friedhofs. Foto: Rolf Schmitt

Das Taharahaus des jüdischen Friedhofes in Bruchsal ist noch enthalten. Es befindet sich rechts vom jüdischen Friedhof (Gewann Rossmarkt). Im Innern befindet sich eine Gedenktafel für Leopold Nöther, den Stifter dieses Gebäudes.

In den kommenden zwei Jahren soll das Gebäude durch die Stadt Bruchsal renoviert werden, während dieser Zeit soll auch ausgelotet werden, welcher Bestimmung das Gebäude nach der Renovierung zugeführt werden kann.

bei www.bruchsal.org wurde im November 2013 ein Bericht über eventuelle Nutzungsmöglichkeiten des Gebäudes veröffentlicht, der sicher dazu verhalf, das Gebäude aus seinem Dornröschenschlaf zu erwecken:

Das Bruchsaler Taharahaus als Gedenkstätte … oder ein Großdenkmal auf einem öffentlichen Platz?

Der Verein wird sich dafür einsetzen, dass sowohl Renovierung als auch Nutzung des Taharahauses im Sinne der Nachfahren der früheren Bruchsaler jüdischen Bevölkerung erfolgen.

(RES)